Home

Search

Der Staffelstab des Vorsitzes wurde bei der Jahreshauptversammlung des Jugendblasorchester Seelze (Jbo) an Andrea Hoppe übergeben. Diese Personalie traf der Verein am 25. März 2021 im Rahmen seiner Videokonferenz.

Nachdem die bisherige Verantwortliche Melanie Vockeroth für das Amt aus privaten Gründen nicht erneut kandidierte, kam es zu einer umfangreichen Umbesetzung im Vorstand: So rückt Hoppe von dem Stellvertreter- auf den Hauptposten, wohingegen die bisherige Schriftführerin Franziska Böker deren Stelle einnimmt. Neu in das Gremium gewählt wurden Julian Schütze als Schriftführer sowie Michael Lange als Notenwart für das Modern Sound[s] Orchestra (MSO). Von der Rochade ausgenommen bleibt Steffen Hospodarz als Kassenwart und bildet mit den beiden Vorsitzenden den geschäftsführenden Vorstand.

 

Der Jbo-Vorstand inkl. Teams 2021 (von links oben nach rechts unten): Andrea Hoppe (Vorsitzende), Franziska Böker (stellv. Vorsitzende), Steffen Hospodarz (Kassenwart und Team Leitung Bläserakademie), Fenja Ruhmann (Pressewartin/Öffentlichkeitsarbeit), Sonja Menßen (Jugend- und Ausbildungsleiterin und Team Leitung Bläserakademie), Jill Höhlein (Team Leitung Bläserakademie), Henning Klingemann (musikalischer Leiter MSO), Ingo Kitzmann (Spartenleiter MSO), Jessica Fischer (stellv. Spartenleiterin YoungStars), Julian Aubke (Team Pressearbeit), Paul Herrmann (Spartenleiter YoungStars), Tom Kruse (Notenwart YoungStars), Florian Ewert (Team Jugend- und Ausbildungsleitung), Robert Klassen (musikalischer Leiter Bläserakademie), Katja Mollenhauer (stellv. Spartenleiterin MSO), Julian Schütze (Schriftführer), Natalie „Alfi“ Hönemann (musikalische Leiterin YoungStars), Michael Lange (Notenwart MSO), Frederik Kiene (Team Noten MSO)

 

Andrea Hoppe ist bereits seit 2005 im Verein und spielt Trompete im MSO – dem größten Ensemble im Jbo. Als Schriftführerin, stellvertretende Vorsitzende und Mitglied der Planungsgruppe für die Südafrika-Tournee hat sie auf verschiedenen Positionen die organisatorische Arbeit seit mehreren Jahren bereits begleitet und freut sich nun „tierisch auf die neue Aufgabe“. Die 36-Jährige wohnt in Seelze und hat beruflich als Sozialarbeiterin im öffentlichen Dienst mit ganz anderen Themen als Musik zu tun.

Der Dank der neuen Vorsitzenden und der Vereinsmitglieder galt der Vorgängerin Melanie Vockeroth, die vier Jahre lang an der Spitze der Seelzer Musikinstitution stand. Zu Beginn der Versammlung zeigte sie in Rück- und Ausblick die Aktivitäten von MSO, YoungStars und Bläserakademie auf, für die viele Planungen unternommen wurden und werden. Dies untermauerten die künstlerischen Leiter der Orchester Henning Klingemann, Natalie „Alfi“ Hönemann und Robert Klassen. Nach dem Lockdown im Frühling des vergangenen Jahres lief die Probenarbeit wieder an, aber eben nur kurz. Immerhin konnte das MSO im September – abgesehen von den erfolgreichen Neujahrskonzerten – noch im Innenhof des Seelzer Schulzentrums konzertieren.

Während der Nachwuchs über Online-Module Distanzunterricht erhält, sind die beiden Ensembles MSO und YoungStars aber auf Proben in Präsenz angewiesen. Sobald diese wieder möglich sein werden, wolle man sich an die Arbeit zur Konzertvorbereitung machen. Denn schließlich warten alle darauf, die Auftragskomposition an den belgischen Komponisten Bert Appermont über den Seelzer Reitergeneral Michael Obentraut, „A Hero’s Tale“, uraufzuführen.

Nicht nur auf dieses Ereignis freuen sich nun die Mitglieder des Jbo Seelze mit Andrea Hoppe an der Spitze.

(ja)